30. April 2016 - 13. DLRG Anschwimmen


= 96 Mal Putenpelle =

Beim traditionellen DLRG Anschwimmen, vor unserem Vereinshaus Middelhüsche, wagten sich 96 Teilnehmer in die 8 Grad kalte Nordsee. Aus unserer Sicht sehr erfreulich, dass auch 31 Borkumer mit am Start waren. Bei sonnigen Temperaturen und etwa vier Windstärken gab es ab 12 Uhr die erste Bratwurst. Das kuschelige Wetter nutzten dann auch viele Teilnehmer, um sich vor dem Sturz in die kalten Nordseefluten, noch einmal vom DLRG  "Nat & Drög Team" kulinarisch verwöhnen zu lassen. Bei rauschenden Wellen und mit Blick auf die langsam auflaufende Nordsee ließ es sich herrlich über das anstehende Abenteuer fachsimpeln. Und auch so mancher Wiederholungstäter war hier zu erblicken.

Um kurz vor drei ging es dann langsam herunter zum Strand. Eine spektakuläre Kulisse bot sich den verwegenen Schwimmern. Weit über 1.000 Zuschauer säumten die Promenade, zu beiden Seiten des Middelhüsche. Jetzt hiess es Augen zu und durch! Obwohl etwa zwei Stunden vor Hochwasser, hatten die Wellen den Strand schon fasst erobert. Für unsere Schwimmer blieb nur ein schmaler trockener Strandabschnitt zwischen Wasser und Strandmauer, als Anlauffläche, übrig. "Ist doch gut", so der Tenor einiger Teilnehmer, "müssen wir auch nicht so weit rennen..."

Nach einigen zünftigen Laola-Wellen und dem schon obligatorischen Count Down stürzte sich die 96 Schwimmer, unter den Augen der fröstelnden Zuschauern, wagemutig in die kalte blaue See. Im Wasser hielten sich viele Schwimmer erstaunlich lange auf und genossen die kräftige Brandung. Nach dem Bad sah man nur noch in  glückliche und zufriedene Gesichter, mit gut durchbluteter Haut. Durch die fantastischen Wellen sei dass Wasser, zumindest gefühlt, gar nicht so kalt gewesen, war denn auch die einhellige Meinung der wagemutigen Anschwimmer.

Anschließend verlebten Zuschauer, Schwimmer und unsere zahlreichen Aktiven DLRGler, im beisein unserer Ehrenvorsitzenden Ferdi Dittrich und Klaus Wybrands, sowie des Abschnittsleiters des Zentralen-Wasser-Rettungsdienstes der DLRG, Bernd Edler, bei nat und drög, einen schönen Nachmittag am Strand. Der Wind flaute ab und so ließ sich auf der Terasse am Middelhüsche bei netten Gesprächen und mancher Fachsimpelei, die wärmende April-Sonne genießen.  

Die Badesaison 2016 ist somit auf Borkum offiziell eröffnet. Ab dem 1. Mai sind die Badestellen FKK, Nord- und Südbad wieder mit Rettungsschwimmern besetzt. Bis Ende Oktober sorgen Holger, Klaus und die vielen Mitstreiter des Zentralen-Wasser-Rettungsdienstes der DLRG wieder für Sicherheit an Borkums Stränden.

Eine Fotostrecke vom diesjährigeb Anschwimmen wird bald unter der Rubrik "Bilder" eingestellt.

384 Teilnehmer beim 6. DLRG Neujahrsbaden

Was für ein Neujahrstag!!!

Fantastisches Wetter, azurblauer Himmel mit gefühlten 15 Grad in der Sonne, tropisches Gewässer mit 8 Grad Wassertemperatur, 384 bestens gelaunte Teilnehmer, super tolle Stimmung, neuer Teilnehmerrekord, etwa fünftausend (5.000) Zuschauer. Was für eine Kulisse! Einfach genial!

Wer hätte das gedacht, Teilnehmerzahl fast verdoppelt! Neuer Teilnehmerrekord bei der sechsten Auflage unseres DLRG Neujahrsbadens, da hängt die Meßlatte jetzt aber sehr hoch... Was vor einigen Jahren im kleinen Kreis einiger Kameraden begann, hat sich dieses Jahr endgültig zum Megaevent entwickelt.

Platznot und Hitze

Der Umkleideraum platzt bereits aus allen Nähten und an der Startnummernvergabe...mehr

3. Wind Sportswear Inselschwimmen 2015


30.8.2015 das diesjährige DLRG / Wind Sportswear Inselschwimmen von Hilgenriedersiel nach Norderney fand am Sonntag bei 20 Grad Lufttemperatur und guten Wetterbedingungen statt. Am Start waren auch vier Schwimmer der DLRG Borkum. Schon kurz nach dem Start zog sich das Teilnehmerfeld schnell auseinander, denn die fast 8,5 Km lange Strecke wurde in drei Disziplinen geschwommen. Monoflosse, Flosse normal und Barfußschwimmen. Unsere vier Borkumer starteten in der Kategorie "Barfußschwimmen" 

Nach einem kräfteraubenden ersten Abschnitt, vom Festland bis zur Insel, mit aufbriesendem Seitenwind und etwa 50 cm hohen Wellen, wurde es im Schutz der Insel etwas ruhiger....mehr

Lifeticker: Zwischenstand bei den Schwimmprüfungen

Bis zum 30. April 2016 haben unsere Trainer folgende Schwimmprüfungen abgenommen:

14 Seepferdchen

  7 Jugendschwimmabzeichen in Bronze

  4 Jugendschwimmabzeichen in Silber

  1 Jugendschwimmabzeichen in Gold

Allen Prüflingen herzlichen Glückwunsch und macht weiter so! Allen anderen in den Schwimmgruppen, "Da geht noch was"!  ;-)

 

 

 

Prüfungen erfolgreich bestanden

Unsere Ortsgruppe hat zehn neue Schnorcheltaucher.

Kurz vor Weihnachten war es soweit. Im DLRG Vereinshaus Middelhüsche stand die letzte Unterrichtseinheit mit anschließender Urkundenübergabe auf dem Plan. Im Gezeitenland waren zahlreiche Trainingseinheiten vorausgegangen, bei denen kein Auge trocken blieb. 600 m Flossenschwimmen, Flossenschwimmen mit einer Flosse, Streckentauchen, Zeittauchen, richtiges Abtauchen, abnehmen wieder aufsetzen und ausblasen der Maske, Figuren tauchen - in Bauch und Rückenlage, und - und - und - mussten erlernt werden. Hiernach folgte die Abnahme der Tauchprüfungen, die von allen Teilnehmern erfolgreich bestanden wurden.

Das Deutsche Schnorcheltauchabzeichen ist quasi der Einstieg zur Tauchausbildung. Es handelt sich hierbei um reines Apnoetauchen (Tauchen ohne Flaschen). Der nächste Schritt wäre die Ausbildung für den Gerätetauchschein. Beim Schnorcheltauchabzeichen erlernen die Teilnehmer verschiedene Fertigkeiten rund um das Tieftauchen, die medizinischen und physikalischen Grundlagen, die unter Wasser auf den menschlichen Körper einwirken. Ferner der richtige Umgang mit der Grundausrüstung. Die Grundfertigkeiten für das Schnorcheltauchen, wie: Flossenschwimmen, Schnorchelatmung, Druckausgleich, Springen mit der Grundausrüstung, Verständigung unter Wasser und vieles mehr.

Unsere frisch gebackenen Schnorcheltaucher sind:

Sören Byl, Lucas Apfeld, Fabian Wybrands, Yves Wybrands, Marvin Maisch, Noah von Stuckrad, Daniel von Stuckrad, Marc Philipp Gartmann, v.l. (Auf dem Foto fehlen: Nick Düwel und Roman Teerling)

Kampf gegen die Gezeiten 2015 Mannschaft ROT gewinnt


Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Der ursprüngliche Termin für den Gezeiten-Kampf am 25. Juli musste von uns wegen einer Unwetterwarnung, leider abgesagt und auf den 22. August verschoben werden.

Genau vier Wochen später also, am 22. August, konnte bei fantastischem Wetter, der Kampf gegen die Gezeiten nachgeholt werden. Pünktlich um 13 Uhr begann vor unserem Vereinshaus "Middelhüsche" für die drei Mannschaften,  der ungleiche Kampf Mensch gegen Nordsee. 150 hoch motivierte Schaufel-Spezialisten waren angetreten um mit ihren Sandschiffen gegen das auflaufende Meer zu kämpfen... mehr